Sonntag, 17. April 2016

Wo sind sie geblieben...

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Siehe auch dazu mein Video https://www.youtube.com/watch?v=KfI8HERGNT0

Wo einst Gletscher bis ins Tal reichten, findet man heute nur noch nackten Fels und Geröll. Seit meiner Jugend beobachte ich die Gletscher in der Schweiz. So auch den Obere-Grindelwald-Gletscher und Unteren-Grindelwald-Gletscher. Bis ins Jahr 1985 ist der Obere-Grindelwald-Gletscher noch kräftig bis ins Tal auf 1200 müM gewachsen. Man konnte die Gletscherzunge mit ihrer Eishöhle über einen einfach zu begehenden Weg erreichen. Doch dann kam die Kehrtwende. In rasantem Tempo begann sein Rückzug. Vom Talboden kaum noch sichtbar endet er heute auf ca. 1500 müM, wobei sich die untere Gletscherzunge vom Muttergletscher vor Jahren losgelöst hatte. Somit befindet sich die eigentliche Gletscherzunge einige hundert Meter weiteroben.
Dieser markante Gletscherschwund ist in Folge der außerordentlichen Erderwärmung entstanden. Diese durch den Menschen hervorgerufene Erderwärmung ist mehr als bedenklich. Hat sie doch in wenigen Jahren ein Ausmaß angenommen, dessen Folgen wir nur erahnen können und die sind höchst bedenklich!
Die Fotografien entstanden als Diapositive im Jahr 1985 vom Obere-Grindelwald-Gletscher und Unteren-Grindelwald-Gletscher.
Herzlichst, Hans-Peter

Dirk Rosin hat gesagt…

eine sehr gute wenn auch traurige dokumentation.

Anne Hagman-Niilola hat gesagt…

Very beautiful picture. The sad as ice melts too much :(